Zahl der hochvermögenden Privatkunden in Deutschland weiterhin hoch

Europaweit Spitzenreiter: Gemessen an der absoluten Zahl der Superreichen leben in der Bundesrepublik europaweit die meisten Milliardäre. Dies geht aus einer aktuellen Studie des US-Wirtschaftsmagazins „Forbes“ hervor, über die das Wirtschaftsmagazin „Capital“ kürzlich in seiner Online-Ausgabe berichtet hat. Demnach leben hierzulande aktuell 114 Milliardäre; ihr Gesamtvermögen beläuft sich auf rund 500 Milliarden US-Dollar (umgerechnet etwa 443 Milliarden Euro). Damit gilt die Bundesrepublik auch weiterhin als Wachstumsmarkt für die Betreuung hochvermögender Privatkunden.

Zum Vergleich: Während in Großbritannien insgesamt 54 Superreiche gezählt werden, leben sowohl in Frankreich (41) als auch in Italien (35) nochmals deutlich weniger Milliardäre. Entsprechend landet Deutschland im aktuellen Forbes-Ranking sogar weltweit gesehen auf dem dritten Platz. Lediglich die USA übertreffen mit insgesamt 585 Milliardären das Ergebnis der Bundesrepublik – gefolgt von China mit 373 Superreichen.

Insgesamt hat die Zahl der extrem Hochvermögenden hierzulande inzwischen jedoch sogar leicht abgenommen. Laut einer Studie der Schweizer Bank UBS lebten 2017 noch rund 123 Milliardäre in Deutschland. Als Grund für die Abnahme werden dem Capital-Bericht zufolge Handelsstreitigkeiten und die lahmende Weltkonjunktur genannt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.capital.de