Markt für Alternative Investmentfonds: Private Equity ist zweitstärkste Anlageklasse

Neue Entwicklungen am Markt der geschlossenen Fonds: Laut der Ratingagentur Scope ist zwar die Anzahl der neu auf den Markt gekommenen Alternativen Investmentfonds (AIF) im vergangenen Jahr um ein Viertel auf insgesamt 24 Angebote gesunken. Zugleich hat jedoch das emittierte Volumen deutlich zugelegt – im Vergleich zum Vorjahr von 1,1 auf 1,2 Milliarden Euro Eigenkapital.

Parallel dazu hat auch das Private-Equity-Segment 2019 einen deutlichen Zuwachs beim prospektierten Eigenkapital verzeichnet. Demnach sind zwar nach wie vor Immobilien die dominierende Anlageklasse – allein zwei Drittel des über AIF und vier Fünftel des über Vermögensanlagen angebotenen Zeichnungskapitals waren zur Anlage in Immobilien vorgesehen. Zugleich kann aber sowohl ein Viertel der angebotenen Fonds als auch des angebotenen Kapitals der Assetklasse Private Equity zugeschrieben werden.

Zum Vergleich: Während die Summe des prospektierten Eigenkapitals 2018 bei Private Equity noch 163 Millionen Euro betrug, lag der Wert im vergangenen Jahr bereits bei 333 Millionen Euro – und hat sich somit mehr als verdoppelt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.fondsprofessionell.de